Samstag, 22. Juni 2013

Börsenbericht - Kandidat 1: Der Wirtschaftswissenschaftler

Ich hatte mit dem Post über das Date mit Herrn Reinlich schon vorgegriffen, da es das bislang aufwühlendste *schneuz* und mit 16 Stunden längste Date (liebe Jungfrauen zuhause: bitte nicht nachmachen!) war.
Aber Herr Reinlich war nicht mein erstes NeueLiebe.org-Date.

Also nun der Reihe nach:

Nr. 1: Der Diplom-Wirtschaftswissenschaftler (50)

Yay!
Endlich mal ein Mann mit Abitur und abgeschlossenem Studium!
Obendrein sieht er wikingermäßig gut aus:
sehr groß und breitschultrig, mit langen, graublonden Locken und graumeliertem 3-Tage-Bart.
Er spielt Gitarre und Bratsche, malt expressionistisch und zwar so gut, dass er regelmäßig in einer Galerie vernissagisiert (..äh..).
Er lebt alleine mit seinem Australian Shepherd (eine der wenigen Hunderassen, die ich akzeptabel finde) in einem freistehenden Einfamilienhaus und hat einen Sohn in Elvis' Alter.
Er trinkt weißen Tee, isst gerne chinesisch, liebt Christopher Moores Bücher und hat als Wunschreiseziel die Highlands angegeben - genau wie ich.
Seine Mails sind originell, unterhaltsam und fehlerfrei.
Einziger Minuspunkt bis dahin: er steht auf diese furchtbare 70er-Mucke von Pink Floyd, Deep Purple, Led Zeppelin und Uriah Heep, von denen er mir dauernd youtube-Links zusendet.
Egal.

Nach 1 Woche angeregtem Mehrfachprotag-Mailing telefonieren wir das erste Mal.
Schöne, klare Stimme; überraschend jugendlich für so'n alten Sack.
Wir verabreden uns im Café del Sol.

Ich bin unglaublich aufgeregt. Mein Herz rast, mein Hirn kribbelt, ich habe weiche Knie und bete, dass es mich nicht ausgerechnet jetzt, beim allerersten Date nach über 10 Jahren, dahinraffen möge.

Als ich ankomme, steht da zwar ein Typ mit langen blonden Locken, aber das kann er unmöglich sein.
Er sieht mich und strahlt - doch, er isses.
Scheiße.
Stellt euch vor, ihr habt Brad Pitt erwartet und vor euch steht Gerard Depardieu.
Gut, der Herr Wirtschaftswissenschaftler hatte zwar am Telefon zugegeben, dass die Börsenbilder 2 Jahre alt seien und dass er mittlerweile ein paar Pfund zugelegt hätte, aber ich hatte nicht mit ein paar Dutzend Pfund gerechnet, von denen sich merkwürdigerweise 3 Dutzend nur auf Bauch und 1 Dutzend auf's Gesicht verteilen.
Tja, mitten in die Fotofalle getappt.
Ich bin direkt angepisst und fühle mich ziemlich verarscht.
Unfair!

Ja ja, ich weiß, ich bin supi oberflächlich und unter dem ganzen Fett ist bestimmt ein totaaal dufter Typ versteckt, was er ja auch durch die Mails und die Telefonate bewiesen hat, aber... nee.
NEE!
Ich will jetzt auch mal einen Schlanken, Gepflegten, der auf seinen Körper achtet. Ohne Essstörung und dergleichen. Ist denn das zuviel verlangt?
Gutmensch, der ich bin, beschließe ich, ihm trotzdem eine Chance zu geben, die er allerdings direkt vertut, als er auf mein zugegebenermaßen recht muffliges: "Was geht?" mit "Was geht? Alles was 2 Beine hat. Was geht ab? Hoffentlich nicht die 2 Beine!" antwortet.
UnserOppa-Niveau.

Nun gut, wir betreten das Café und setzen uns.
Was ich nicht bedacht hatte:
jemand mit Abitur hat eine Menge Wissen und demzufolge eine Menge Wissen kundzutun.
Soll heißen: Mister Piggy labert ohne Punkt & Komma.
"Simplex- statt Duplex-Kommunikation" würde Herr Reinlich jetzt diagnostizieren.
Beim Labern zittert und schwabbelt sein enormes Doppelkinn.
Wenn er mich anlächelt, drücken seine prallen Riesenspeckbacken seinen Mund soweit zusammen, dass ein richtiges Lächeln gar nicht möglich ist. Sowas habe ich noch nie gesehen. Verstörend irgendwie.

Auch sein Sinn für Humor lässt zu wünschen übrig.
Seine Schilderung, dass in seiner Stadt neulich ein Polizist verknackt wurde, weil er mit Blaulicht & Sirene zur Pizzeria fuhr, kurz bevor diese schloss, kommentiere ich mit:
"Wenn das nächste Mal ein Einsatzfahrzeug hinter mir auftaucht, werde ich anhalten, aussteigen und fragen, ob es sich um einen Notfall oder bloß um Hunger handelt."
Akzeptable Antworten: "Hihi!", "Haha!", "Höhö!" oder "Jau, mach' das!"
Seine Antwort:
"Damit machst Du Dich aber strafbar! Wenn man nämlich ein Einsatzfahrzeug im Einsatz behindert, dann ist das nach Paragraph blablabla..."

"Nachher ist man immer schlauer" heißt es. Stimmt. Ich weiß jetzt eine Menge über
  • Lamazucht in Mitteleuropa
  • die Nutzung von Sondersignalen nach Paragraph 38 der StVo
  • die psychologische Zerrissenheit eines Polizisten bei Waffennutzung
  • die Firmengeschichte von SAP
  • Felltrocknung bei Siamkatzen
  • pro & contra und chemische Zusammensetzung von Silikonen in Haarpflegeprodukten
  • den Unterschied von seafoamgreen zu surfgreen
  • die seit 1996 vermisste "Oistrakh Stradivarius", die man vorzugsweise mit dem Nürnberger-Bogen spielen sollte (alles andere wäre Barbarentum!)
Und das Erbsensuppenrezept seiner Mutter habe ich auch.
Das hat er mir -unaufgefordert- auf eine Serviette gekritzelt.
Ich hasse Erbsensuppe.

Ich hatte einen Cappuccino und einen Windbeutel** und verabschiede mich zur Strafe mit UrOmmas Kashmir-Trick.

Sehen wir uns wieder?
Von ihm aus gerne, von mir aus NO WAY und NEVER EVER!
Er ist mir schlicht zu schlicht, zu ernsthaft, zu nett, zu fett.
(Selbst-)Ironie, Sarkasmus & Zynismus, die 3, die ich sehr schätze, sind ihm völlig fremd.
Zusätzlich zum oben Geschilderten, hat er mir viel zu viel Geschiss am Hals: Sohn in der Psychiatrie, Exfrau im Koma, Vater Pflegefall, Schwester in U-Haft.
Ja, das ist schrecklich, der arme Kerl.
Aber das sollen bittschön nicht MEINE Probleme sein!


** Merke:
Bestelle niemals beim ersten Date einen Windbeutel. Sahnemassen und Milliarden Puderzuckeratome lassen würdevolles Essen nicht zu. Verdammt.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Der King und die Dancing Queen

Da ich im Besitz eines Teenagers und der Meinung bin, dass Grundkenntnisse im Gesellschaftstanz zu den Basics des guten Tons gehören, frug ich Elvis unlängst, ob und wann er einen Tanzkurs zu belegen gedenke.

Elvis: "In der 10."
Ich (nachfolgend -aus Gründen- Dancing Queen genannt):
"Die 10 fängt im Herbst schon an. Dann beginnen auch die Tanzkurse. Melde Dich rechtzeitig an!"
Elvis: "...."
DQ: "Vergiss' nicht, Dich rechtzeitig anzumelden! Hörst Du?"
Elvis: "Jahaaa."
DQ: "Mit wem gehst Du denn hin?"
Elvis: "Weiß ich noch nicht."
DQ: "Hast noch kein Mädchen gefragt?"
Elvis: "Neeee."
DQ: "Oder gehst Du alleine hin und wartest dann auf die Damenwahl?"
Elvis: "Mal sehen... 'Damenwahl' *kicher*."
DQ: "Willst Du alleine hingehen oder in der Clique?"
Elvis: "Weiß noch nicht."
DQ: "Habt ihr das überhaupt schon mal besprochen?"
Elvis: "Nein, das ist ja auch noch lange hin."
DQ: "Lange hin? Die Kurse beginnen nach den Sommerferien und die beginnen in 5 Wochen!"
Elvis: "Jahaa."
DQ: "Solche Kurse sind immer gut besucht, da kann man nicht einfach eines Abends auftauchen und mitmachen!"
Elvis: "Ja, Mamaaaa."
DQ: "So lasch, wie Du das angehst, wird das wieder nix und dann stehste da mit 28 und die arme Frau, die Dich dann heiratet, muss den Hochzeitswalzer ohne Dich tanzen."

Und dann habe ich eine prima Idee.

DQ: "Wenn Du nicht alleine hingehen willst, kann ICH ja mitkommen!"
Elvis: "JA SICHA! Ich gehe mit MEINER MUTTER zum Tanzkurs!"
DQ: "Wieso denn nicht? Ich habe schließlich 16 Jahre Balletterfahrung und habe einige Tanzkurse belegt."
Elvis: "Nein!"
DQ: "Wir können in die Tanzschule in der Nachbarstadt fahren, wenn Dir das hier zu peinlich mit mir ist!"
Elvis: *kicher*  *augenroll*   *stöhn*
Ich nehme an, das heißt Nein!.


Als ich mich bei meiner Mutter beklagte, vom eigen Fleisch & Blut einen dermaßen fiesen Korb bekommen zu haben, bekam sie Tränen in den Augen!
Vor Lachen.
Und als sie wieder Luft bekam, rief sie nach meinem Vater, um zu petzen und der lachte ebenfalls!
Dabei lacht der so gut wie nie!
UNFUCKINGFASSBAR!
Ich hatte mir ein klein wenig Trost und Verständnis von diesen alten Spießern erwartet!
Pfff, wenn man EINMAL Rückendeckung braucht...

So, zur Strafe hier mein Abschlussballbild von 1982.
Ich bin die hübsch Gekleidete.


Freitag, 14. Juni 2013

Gottes blutiger Bannstrahl traf mich

Ich hier so:
Fieber & Halsentzündung.


Da küsst man EIN-MAL kurz herum und fängt sich direkt was ein!
Isses zu glauben?!

Der Doktor hat zwar gemeint, dass das keineswegs die Strafe Gottes wäre, sondern eher mein schwaches Immunsystem, das keine Fremdbakterien mehr gewohnt sei, aber ich weiß nicht...
Das würde ja bedeuten, dass ich nach dem nächsten Geschlechtsverkehr sterben müsste, oder?

"NIE NIE wieder werde ich küssen!"
habe ich ihm und mir und dem lieben Gott mit tränenfeuchten Augen und diesem dramatischen Vibrato in der Stimme, das ich immer kriege, wenn ich mir ganz furchtbar selbst leid tue, versprochen.

Aber davon wollte der Doc nix hören.

"Gott, Julchen", hat er mitleidig (aber leicht augenrollend) gesagt und mir tröstend das fieberfeuchte Händchen getätschelt. "Das sind nur ein paar dumme Bakterien. Da hilft nur eins: Entzündung auskurieren. Immunsystem stärken!"

"Ja und wie?", will ich wissen.

"Weiterküssen!"

Aha.
Naja.
OK, wenn er meint.
Er ist ja schließlich der Studierte.

Dumm nur, dass grad kein neues Kussopfer in der Nähe ist.
Obwohl... doch, Moment, habe gestern beim Metzger (fragt nich') die Handynummer eines alten Schulkollegen abgegriffen, frisch geschieden und vor 31 Jahren so doll in mich verknallt, dass er mir die Schultasche nach Hause trug, obwohl er in der entgegengesetzten Richtung wohnte.
Vielleicht geht da was.
Halte euch selbstverständlich auf dem Laufenden.


Bis dahin!
Tüdelü...