Donnerstag, 19. September 2013

Börsenbericht - Kandidat 7: Der Diplom-Ingenieur

Um ein erneutes Gefühlschaos, das mich offenbar jedesmal befällt, sobald ich einem Mann begegne, zu vermeiden, und um Kandidat Nr. 6 endgültig und ordnungsgemäß in meiner Kopf-Herz-Registratur ablegen zu können, wollte ich erst einmal eine längere Pause von NeueLiebe.org machen.
Aber dann erhielt ich eine Nachricht von Nr. 7 und ich bin derzeit dankbar für jede Abwechslung und da könnte "direkt druff uffs nächste Pferd" genau richtig sein (bildlich gesprochen!).
Tatsächlich rückte der Fokus von Kandidat 6 weg.
Ein klitzekleines bisschen wenigstens.


Kandidat Nr. 7 - Der Diplom-Ingenieur (45):

Er ist groß, schlank, hat leicht graumeliertes Haar und ist hübsch as hell!
Ansonsten sehr schüchtern und sehr zurückhaltend.
Klamottenmäßig eher bieder-gediegen, casual business style nennt man so ein Styling wohl. 
Und er trug einen dieser Chronographen mit Lederband, die ich so toll finde.

Er spricht in ganzen Sätzen und wohlformulierend.
Eine Wohltat im Gegensatz zum Musiker, mit seinen ewig rotzig 'rausgebellten Halbsätzen.
Er lebt getrennt, hat 2 Teenagerkinder.

Wir hatten bisher 2 Dates, ein drittes steht am Wochenende an.
Sein Glück, dass er so hübsch ist, sonst hätte es nicht mal ein zweites Date gegeben.

Netter Typ; nicht mehr, nicht weniger.
Er ist ziemlich bieder und eher langweilig.
Während ich den Musiker insgeheim als ADHS-Frettchen bezeichnet hatte, ist Herr Dipling das genaue Gegenteil: ziemlich schnarchnasig.
Ich brauche aber jemanden mit Pfeffer im Arsch, jemanden, der auch mal sarkastisch ist und mit dem man sich Wortgefechte liefern kann; keine gutmütige Schlaftablette.

Mal sehen...


...to be continued...

Mittwoch, 11. September 2013

Die Alten und das Neue

Unser Omma ruft an: "Kind, wo bleibst du denn?"
Ich: "Wie, wo bleibe ich denn?!"
Unser Omma:
"Ich habe frischen Pflaumenkuchen gebacken und Dich dazu eingeladen."
Ich: "Du hast mich zu Pflaumenkuchen eingeladen? Davon weiß ich gar nichts."
Unser Omma: "Ja, Mensch, dann check' mal Deine E-Mails!"
Als ich eintraf saßen übrigens alle ihre Kaffeeklatschschwestern schon längst am Tisch.
Ja Mensch, DIE checken ihre Mails offensichtlich regelmäßig.


Ich treffe Onkel Hubert zufällig beim Metzger.
Er:
"Ach hallo, na, wie geht's denn so? Was macht die Arbeit ...blabla...? Übrigens habe ich wunderbare Fotos von Tante Wilmas Kräuterschnecke gemacht und ins Netz gestellt."
Ich: "Ach ja? Wo finde ich die Fotos denn?"
Onkel Hubert: "Ich adde Dich bei Google+. Dann kannste sie sehen."
Ach wie nett, der hippe Herr will mich ädden.
Pfff... Ich hab' nicht mal 'nen Google+-Account.


Anruf bei meinen Eltern. Mein Vater geht ans Telefon.
Ich so: "Gib' mir mal die Mama, ich muss sie was fragen."
Mein Vater: "Hendrike! Juliane ist am Telefon!"
Mutter aus'm Off: "Ich kann jetzt nicht! Ich bin kurz davor den Endgegner bei Zeldas Phantom Hourglass zu erledigen!"
Ja. Danke für's Gespräch...


Wider besseren Wissens habe ich ZDF History geguckt.
Thema 2. Weltkrieg.
Ich später so zu unserm Oppa (der seit HIER übrigens prima Fortschritte gemacht hat):
"Oppa, ich hätt' da mal 'ne Frage. Wie war das eigentlich damals, als ...blablähblubb...?"
Oppa: "Tu's halt googeln."
Ey...!?


Nicht mehr lange und es kommt der Tag, an dem ich Tante Anneliese zur Oper abhole und sie fragen muss:
"Huch! Anneliese, seit wann hast Du denn einen Hund?!"
Und sie antwortet:
"Liest Du denn mein Blog nicht?"


Wie ihr seht, sind meine Alten fit mit ihrer neumodernen Technik.


Nicht nur das Haus, auch das Smartphone
wird jahreszeitlich dekoriert.
Und als "gutes Kind" tut man Interesse heucheln und sich ausführlichst neue Smartphones samt 187 grauenvollen Klingeltönen und 2.783 überflüssigen APPs vorführen lassen, was sich unendlich lange hinziehen kann, weil ältere Herrschaften mit ihren arthritischen Pfoten ziemlich oft daneben tatschen ..äh.. touchen.

Einerseits.

Andererseits kommt es trotzdem noch zu Dialogen wie diesen:

Unser Omma:
"Sag mal, Kind, bei diesem Onlinedating... Wenn man sich trifft, wie
erkennt man sich dann? Bringt jeder eine rote Nelke mit?"

Ich, etwas perplex ob so 'ner doofen Frage:
"Nee, Omma, man kennt sich ja von den Fotos. Jeder bringt also ein Gesicht mit."
Unser Oppa aus'm Hintergrund:
"Am Besten sein eigenes."


Ja, liebe Onlinedater, Vorsicht ist geboten, wenn ein Kandidat im Café auf euch zukommt und zur Begrüßung eine abgezogene Gesichtsschwarte neben euren Cappuccino legt!
Hannibal Lecter lässt grüßen...