Donnerstag, 26. November 2015

Liebe Scheißhausphobikerinnen!

Habt ihr eigentlich den Arsch auf?!
Eher im Gegenteil, wa?

Grad' gestern wurde ich auf dem Galeria-Kaufhof-Klo Opfer Zeugin, wie eine Mutter in der Kabine neben mir im Sekundentakt ihre Tochter hysterisch ankreischte:
"Finger weg! Nicht da dran packen! Baaaah! Nicht da anlehnen! Iiiieh! Nicht da drauf setzen! NEIN! Nicht dran fassen! FINGER WEG!"
Und das war nicht mein erstes Mal!

Könntet ihr bitte aufhören, euren Mädchen zu vermitteln, dass Fremdtoiletten PFUIBAHIGITTIGITT sind und ein grauenvoller Tod bevorsteht, wenn man sich draufsetzt?!

Belegt den Klorand mit Klopapier!
Die Superstreber unter euch haben Sagrotantüchlein in der Handtasche und feudeln den Rand damit ab - auch gut!
Und dann setzt eure Blagen da drauf und lasst sie in RUHE ihr Geschäft verrichten, heilige Scheiße nochmal!
Hysterisch herumgackernde Mütter verusachen Verstopfung!
Dann vom Pott wieder 'runter, gründlich Händchen waschen (2x Happy Birthday) und gut is', Herrgott!

"Ja, aber....", werdet ihr jetzt jallern. "Da kriegt man Pilz und so!"
*augenroll*
Ja, und Hallux valgus.
Und Ösophagusvarizen.

Bullshit!
Ich habe noch nie einen Pilz oder ähnliches bekommen, weil ich auf 'nem fremden Klo saß.
Und ich frequentiere oft Fremdklos, sei es auf Autobahnraststätten (ja, auch in diesen Metallcontainern ohne Klofrau habe ich mir nie was gefangen!) oder in Cafés, oder an der Uni, wo wir Verwaltungsdamen uns aus umbautechnischen Gründen 2 Schüsseln mit 398 Studentinnen teilen mussten!

Wie soll das auch gehen?
Lasst uns das mal gedanklich durchgehen:
zunächst muss der Pilz auf die Klobrille gelangen.
Heißt: eine pilzinfizierte Frau müsste beim Hinsetzen mit ihren kontaminierten Schamlippen über die Klobrille wischen.
Die nächste Frau, die sich druffsetzt, müsste ihrerseits ja auch Schamlippen<->Klobrillen-Kontakt haben, versteht ihr?
Und sowas passiert nicht.
Es sei denn, die oben Genannten haben monströse, wild herumschlabbernde Labien.

Und ich kenne auch keine Frau, die das von sich behauptet.
Also das mit den eingefangenen Fiesigkeiten auf Toiletten.
Ausnahme: Männer.
Die behaupten ja gerne mal, dass sie sich die Chlamydien und den Tripper auf 'nem siffigen Bahnhofsklo gefangen haben.
Aber -ÜBERRASCHUNG, liebe Scheißhausphobikerinnen!- das ist dann gelogen.

Wenn ich mal einen Pilz habe/hatte, dann dank Antibiotikakonsum oder Geschlechtsverkehrspartner mit gekipptem Vorhautbiotop.

Und selbst wenn sich euer Augensternchen mal irgendwie infiziert hat:
eine Pilzinfektion ist weder unheilbar, noch tödlich.
Also keep calm and piss relaxed!

Ihr zieht euch da kleine Neurotikerinnen heran, die sich irgendwann so dermaßen vor der Toilette bzw. dem Toilettengang ekeln, im schlimmsten Fall vor ihren eigenen Ausscheidungsorganen, dass sie sich womöglich einen ganzen langen Schultag das Pinkeln und Kacken bzw. das Trinken verkneifen!

Möchte nicht wissen, wie viele Blasenentzündungen und Hämorrhoiden auf Muttis "verschwurbelte Gedankengänge"-Konto gehen.
Und sollte solch eine kleine Pipiverweigererin trotzdem mal zum Klo müssen, dann schrubbt sie sich garantiert hinterher die Hände wund und desinfiziert sich, wieder zuhause, den Schritt mit Sagrotan-Duschgel.
(Und sowas denke ich mir nicht aus!)

Mein Lieblingshorrorbeispiel:
Anno 2004. Ich, Klein-Elvis und der SoVa bummeln spätnachmittags durch die Große Stadt. Treffen direkt vor einer Eisdiele alte Bekannte. Ebenfalls mit Kind. Sie kommen gerade von einem Arzttermin.
Wir beschließen, gemeinsam in die Eisdiele einzukehren.
Die Kinder freuen sich ganz dolle.
Dann das Mädchen: "Ich muss Pipi!"
Panik macht sich in Mamas Gesicht breit.
SoVa: "Kannst ja hier in der Eisdiele gehen!"
Mutter, schnappatmend: "Iiieh! So öffentliche Toiletten sind doch siffig! Hmmm, wir könnten schnell nach Hause fahren (10 km! Anm.d.Red.) und da machen."
Vater: "Nee, bis wir wieder zurück sind, hat die Eisdiele geschlossen."
Mutter: "Ich hab ne Idee! Wir gehen zurück zum Arzt! Der hat saubere Toiletten!"
Gesagt, getan, sie spurtet mit dem Mädchen zur Praxis, während wir anderen vor der Eisdiele warten.
5 Minuten später. Mutter und Tochter spurten zurück. Panik in beiden Gesichtern:
"Wir müssen sofort nach Hause! Der Arzt hat grade geschlossen!"
Kinder enttäuscht, SoVa und ich fassungslos.
Ich muss nicht erwähnen, dass besagtes Mädchen heute unter einem Waschzwang leidet, nicht wahr?
Gut.

Noch'n Beispiel?
Tochter von einer Bekannten, Grundschulalter, traut sich morgens kaum mehr aus dem Haus, weil sie immer in der Angst lebt, da draußen auf's Klo zu müssen.
Wollt ihr sowas??
Huuuuu!
Selfie nach'm Pinkeln auf'm Klo beim Gyn.
Hochschwanger!
Boah! Bin ich ein Teufelsweib, oder nich?!
Und wir leben alle noch! Das Baby, der Gyn und ich!

So, nun entschuldigt mich, ich geh scheißen...

Hochachtungsvoll,

Eure Juliane
(-> Überallpinklerin)