Sonntag, 22. Januar 2017

Frau mit Tagesfreizeit


Als Lucky "NervBert" Luke neulich meine Kommode ausräumte, fiel mir beim 
Wiedereinräumen eine alte Urkunde in die Hände:




Unser UrOmma hatte 12 Jahre bei der britischen Army gedient.
Ja, als Geheimagentin. Was sonst?

Jedenfalls hatte sie mich ein paar Mal mitgenommen.
Ich war noch klein, aber die paar Erinnerungen daran sind durchweg gut:
Quality Street. Plumpudding. Glenfiddich (was Mutti, Tanten und Ommas kurzfristig gute Laune bescherte). Lustige, junge Männer. Der süße Corgi des Obersten.
Und Action:
Panik, als die Wachhunde ausgebüxt waren. Jeder ins nächstbeste Gebäude, Türen und Fenster schließen und auf Entwarnung warten - MOVE!!
Ich durfte an Panzer, Stewkanone und anderes militärisches Gerät packen (zuhause durfte ich nicht mal ans Radio langen).
Was wohl mein späteres Faible für alles Britische (especially Burberry und britische Männer) erklärt.

In Erinnerungen schwelgend googelte ich also nach den Victoria Barracks und stellte fest, dass die verlassene Kaserne heute als Lost Place ein beliebtes Ziel von Fotografen, Geocachern und Teenagern, die sich gruseln wollen, ist.
Es sollte mal eine "Altenstadt" darin errichtet werden, aber es scheiterte, wie so oft, am Geld.

Ich bin hingefahren.
Stand dann da vor den Toren.
Kurzes Video hier: HIER

Das Gelände ist ziemlich groß, dort gibt es unter anderem eine Kirche, Kino, Supermarkt, Radiostation und Spochthalle; aber ziemlich unübersichtlich, da es mitten im Werler Stadtwald liegt.

Mein gestörtes Verhältnis zu Wald ist ja bekannt:


  • Exhibitionisten lauern hinter Bäumen
  • zwielichtige Typen in Tarnklamotten führen querwaldein ihre Rottweiler spazieren
  • das Handy meldet ein Funkloch
  • wenn man einen ganz besonders miesen Tag erwischt, entdeckt der Hund eine Leiche im Unterholz und
  • wenn man dann vor Schreck kollabiert, kann man nicht gerettet werden, weil Waldwege zu eng und unübersichtlich für einen Rettungswagen sind (den man aber wegen des Funklochs ohnehin nicht hätte rufen können)
  • PLUS rotten Gebäude - das ist zu viel Gruselfaktor für ein alleinstehendes Mädchen.

    UPDATE: 
    Bin eben drauf aufmerksam gemacht worden, dass ich hier quasi zu einer illegalen Sache aufrufen würde. Ich lösch dann mal...



    Main entrance II.



    Main entrance I.

    Die Tore sind verriegelt.
    Selbstverständlich würden wir VOR dem Tor stehenbleiben und NICHT den aufgebrochenen Nebeneingang oder das herausgeschnittene Zaunelement nutzen,
    denn das wäre ja illegal!

    Kommentare:

    1. Könnte 2 Hunde beisteuern. Ferner komplette Sicherheitsausrüstung, Haix, Helm und ex-geschützte Lampe.
      Fürchte aber es ist zu weit 😉

      AntwortenLöschen
    2. Anonym22/1/17

      Klingt cool
      leider weiter weg....
      aber ich mag Lost Places, ich mache da gerne Fotos
      lg Tina

      AntwortenLöschen
    3. Oh, machste jetzt auf Abenteuer ? Sehr gut ! Ich sach ja, es gibt noch andere Hobbies als ...
      Der Hinweis mit "Haix" ist gut: Schuhe mit dicken Sohlen anziehen, evtl. Kopflampe mitnehmen, die Hände müssen ja frei sein für das auf U-Tube hochzuladende Video ;-)
      Viele Spass dabei !

      AntwortenLöschen
    4. Wie gut, dass ihr nur draußen vor dem Tore stehen bleiben wollt :-)
      Vllt bietet die zuständige Stadtverwaltung Führungen da an?
      Das Gelände zu betreten ist nämlich genaugenommen illegal. Auch wenn da ein Zaunteil fehlt. Es besteht eine Einfriedung und wenn du die übertrittst, kannst du wegen Hausfriedensbruch Ärger kriegen. Bei solchen Objekten patroullieren auch meist Wachdienste und das sind meist keine netten Personen.
      Es gibt eine Menge Foren zum Thema Lost Places und Urban Exploring, in denen du dich schlaumachen kannst, auch wg Sicherheit. Was allerdings nichts am Strafbestand ändert ;-). Ich empfehle dir als neues Hobby Geocaching. Das mache ich seit 5 Jahren. ;-) Gerne PN.

      AntwortenLöschen
    5. Ich könnte meinen mann und mich beisteuern. Wir hätten beide Interesse, da wir u. a. Lost Places fotogrfieren. Melde die einfach mal unter:

      Germanflight@web.de (mein Mann Thorsten)
      oder
      annekruggel@yahoo.de (ich)

      LG Anne

      AntwortenLöschen
    6. Steht da auf der Urkunde 1935?

      AntwortenLöschen
    7. Ich dachte ja nur Voyeure lauern hinter Bäumen.
      Vielleicht haben die ja Spass mit den Exhibitionisten.

      AntwortenLöschen
    8. Oh, eine bezaubernde Stimme hast du. :-) Du solltest Vloggen :D

      AntwortenLöschen