Dienstag, 1. August 2017

Babysitter des Grauens, Teil 827

Kiga-Ferien stehen an und damit es nicht zu Todesfällen kommt, suchte ich mal wieder einen Babysitter.
Babysitter A ist zeitgleich im Urlaub.
Babysitter B geht als Aupair ins Ausland.
Zeit also, einen neuen zu besorgen.

Babysitterdienst:
die Mädels, die man mir vorschlug, fielen 'raus:
die eine hatte aufgrund ihrer 27 verschiedenen Hobbys nur 1 x pro Quartal Zeit und die andere merkte nach 2x sitten, dass sie mehr Zeit zum Lernen braucht.

Dann erschien in der Zeitung ein Artikel über die frisch diplomierten Babysitter der VHS.
Ich fragte nach, wo man diese Frischlinge buchen könne.
Ja, ähm, das wisse man nicht so genau, wahrscheinlich aber beim Babysitterdienst, oder? Ach, nicht?! Ja, äh, dann müsse man sich erstmal schlau machen und mich zurückrufen.
Nennt mich kleinlich, aber wenn ich seit Jahren Dutzende Gören durch's Babysitterdiplom schleuse, dann weiß ich doch, wie und wo man die anschließend buchen kann!

Es stellte sich heraus, dass ein Ordner existiert, der Heilige Gral der Alleinerziehenden quasi, und zwar im Kindergarten in der Kastanienallee.
Also hin.
Wie schön: alle 5 gelisteten BS wohnen in meine Nähe!
Wie unschön: der Ordner ist dermaßen veraltet, dass 4 der darin aufgeführten Teenies bereits weit weg wohnende Studentinnen sind oder gar selbst Mütter, die ihrerseits Babysitter suchen.
Die 5. kommt zwar zum Kennenlernen, entscheidet sich dann gegen uns und für einen Warenverräumungsjob bei Aldi.
*hmpf*

Also wieder in der ungeliebten Sauerlandgruppe bei FB inseriert.

Es meldet sich eine Kiga-Mutter, die ihre 65-jährige Mutter feil bietet.
'ne Omma. Nun ja, warum nicht...
Immerhin wohnt sie nur 5 Häuser weiter.

Ich rufe sie an, sie redet viel und springt von Thema zu Thema ohne einen Gedanken zu Ende zu formulieren. Mir schwirrt der Schädel, vielleicht bin ich einfach zu denkfaul geworden.
Sie erzählt, dass sie Tagesmutter ist, aber derzeit keine Kinder betreut. Sie würde aber noch regelmäßig Fortbildungen vom Jugendamt mitmachen, bei dem sie als Tagesmutter gemeldet ist. Und deshalb könne sie zum Beispiel nicht am nächsten Mittwoch, da wäre sie nämlich bei solch einem Seminar.
Oh, die Dame scheint ein Glücksgriff zu sein!
Letztendlich machen wir einen Kennenlerntermin für nächsten Mittwoch aus.
Ja, für Mittwoch, um 4! Fragt nich'.

Am nächsten Tag frage ich unsere Kiga-Chefin, ob sie die Frau kennt.
Tut sie nicht, und sie erklärt, dass die hiesigen Tagesmütter gar nichts mit dem Jugendamt zu tun haben, sondern mit dem Sozialdienst der Kirche. Aha?!
Außerdem findet sie es merkwürdig, dass Omma bei dem heutigen Run auf Tagesmütter, gar keine Kinder da hat.
Na super...

Der Termin naht.
Omma kommt 15 Minuten zu spät (was sie zuerst erklärt mit "Meine Tochter musste länger arbeiten und ich passe ja dann auf ihren Kleinen auf", was aber iwie keinen Sinn macht, denn sie hat den Kleinen ja dabei, später mit "Ich wollte Ihnen erst noch 15 Minuten Ruhe gönnen, falls Sie erst um 4 nach Hause gekommen sind").
Ich habe Migräne und schlucke rasch eine Ibu.
Als Omma das sieht, schüttelt es sie: Uuuuuh! Pillenschlucken kann sie nicht mitansehen!
Damals, nach ihrem Nervenzusammenbruch hat sie nämlich so viele Pillen schlucken müssen, da hätte sie heute noch ein Trauma von!
Aha?!

Sie erzählt, wie der Mann sie damals wegen einer Jüngeren verlassen hat und dann das gemeinsame Haus und Geschäft den Bach 'runter sind und alles...
Heute muss sie nur noch 1 Sorte Schlucken, aber wegen ihrer Schmerzen. Sie ist ja neulich, als sie ihren Sohn in Bayern besuchen wollte, notfallmäßig in der Schmerzambulanz gelandet und so sind aus 2 geplanten Monaten Sohnbesuch gleich 4 geworden.
Aha?!
Eine Schmerzambulanz ist doch nichts, wo man notfallmäßig landet und dann bleibt, oder?!

Sie erzählt noch von ihrem Hunden und von ihrer Südküche, in der es sommers so heiß wird, dass sie erst im Herbst wieder die Jalousien hochziehen wird.
Nicht, dass ich mich wundere.
Hallo?! Ich habe die Frau bis gerade gar nicht gekannt, wieso sollte ich mir Gedanken über 'runtergelassene Fremdjalousien machen?!
Als ich frage "Sie wohnen also in Nr. 8? Das ist doch das grüne Haus an der Ecke?", weiß sie nicht mal, dass das Haus grün ist.

Und als ich frage "Sie sind also Tagesmutter?", kommt heraus, dass sie lediglich einen Oma-Kurs der VHS besucht hat, um ihre 2 Enkel zu betreuen, damit ihre Töchter arbeiten gehen können.
Aha?! 
Wenn man 3 Kinder groß gezogen hat, ist ein Oma-Kurs notwendig? So so.

Wir machen trotz allem einen Termin aus, weil ich die Kiga-Mutter nicht vergrätzen will und weil ich weiß, dass Elvis dann da sein wird, der den Tag aufgrund seiner Nachtschicht verpennt.
Geplant sind eigentlich täglich 2 Stunden während der Ferien - aber... Lucky und ich werden am nächsten Tag leider Magendarm bekommen und zack, sind wir die Omma elegant losgeworden.

Aber wer weiß, vielleicht steckt in ihr ja eine verschüttete Mary Poppins und alles wird ganz ganz dufte...


Label: Babysitter

Kommentare:

  1. oh himmel, das klingt ja schauderhaft ...

    AntwortenLöschen
  2. da bin ich irgendwie froh, dass meine erwachsen sind..und mir schon gesagt haben, dass ich niemals als babysitterin für die enkel in frage komme;-)

    AntwortenLöschen
  3. Nie im Leben würde ich mit der ein Kind alleine lassen. Die vergisst nachher, wo sie Lucky "geparkt" hat und bringt Dir ein fremdes Kind in er festen Überzeugung, es sei Deins. Herrgott, Leute laufen da draussen herum...

    AntwortenLöschen
  4. Wenn die (Auslands-)Post endlich ihren job erledigt, und die Verträge zustellt, zieht bei uns Ende September ein au-pair ein. Dann hab ich nicht nur Zeit zum bloggen, sondern auch Stoff!

    AntwortenLöschen
  5. Versuchs mal hier:
    http://www.leihomas-leihopas.de/

    AntwortenLöschen
  6. Oder hier:
    https://www.betreut.de/leihoma-lp-mobile-s021?gclid=CjwKCAjwzYDMBRA1EiwAwCv6Ji2gkmq4MwDPvjoUhH_UhzKcywIv_06C60Q21qJjYtXfVGvAVWxbGBoC2PoQAvD_BwE

    AntwortenLöschen
  7. Oder such nach "leihoma sauerland", es scheint haufenweise zu geben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hilfe, ich will doch gar keine OMMA!

      Löschen
    2. Warum eigentlich nicht? Ich habe einen Freund, der nach dem Tod seiner Frau sich um eine Familie bemüht hat und sich seitdem hingebungsvoll um sie kümmert. Alleinerziehende Frau mit zwei Töchtern. Alle sind im Glück.

      Löschen
    3. Ja, nee, lass mal. Die Alten halten einem ja ständig den Tod vor Augen. Seit meine 50 naht, bin ich da etwas empfindlich.

      Löschen
    4. nu stellen sie sich mal nicht so an....;-)

      Löschen
  8. OMG - schiess die Olle in den Wind!

    AntwortenLöschen
  9. Loftybike2/8/17

    Krass, die Omma denkt, sie muß das machen, weil die Kiga-Mutter sie ja losgeschickt hat und sie sie nicht vergrätzen mochte, Sie denken, dass Sie die Omma das machen lassen müssen, um die Kiga-Mutter nicht zu vergrätzen. Diese Kiga-Mutter - wat iss' dat mit der?

    AntwortenLöschen
  10. @ Clara:
    Wahahahaaa! Das wär der Hammer!
    @ Gundel:
    Aupair? Boah, ein Träumchen!

    AntwortenLöschen
  11. Anonym5/8/17

    Liebe Frau Juliane, ich würde sofort babysitten, weil mir ihr Blog so gefällt. Meine Jalousien sind im Schlafzimmer zwar ganzjährig runter, dafür brauche ich aber keine Nervenpillen mehr, seit ich mit dem Thema Männer abgeschlossen hab. Ich mach mir jetzt ein schönes Leben. Aber es trennen uns zu viele Kilometer. Ich drücke die Daumen und grüße aus dem hohen Norden. Bridget Johns

    AntwortenLöschen
  12. Tag 1:
    Omma kommt. Lucky pennt. Obwohl ich ihr sage, dass Ich mich gerne aufn Sack legen würde, weil Migräne, kann sie gar nicht schnell genug das Weite suchen.
    Tag 2:
    Omma ruft 15 min. vorm Termin an: sie ist grad erst aufgewacht und kommt ne halbe Stunde später.
    Tag 3 (Mittwoch):
    Omma is pünktlich, sagt aber beim Gehen "Schönes Wochenende!" und "Falls Sie mich nochmal brauchen, können Sie sich ja melden."
    Hä?!?!?! Es waren 10 Tage abgemacht!
    Oh Lord...

    AntwortenLöschen