Dienstag, 16. Januar 2018

Youtube und seine Leichen

Neulich postete ein amerikanischer Youtuber, ein Video, in dem eine Leiche zu sehen war.

Logan Paul (Typ: hyperaktiver Ritalinverweigerer mit mieser Sozialisierung) war mit seinen Kumpels nach Japan gereist, um im Selbstmordwald zu übernachten.
Kaum 12 Meter durchs Gehölz gestolpert, entdeckte die Truppe einen am Baume Baumelnden, filmte ihn, lud das Video hoch und kassierte dafür so einen megamäßigen Shitstorm, dass er rasch ein Entschuldigungsvideo hinterherschickte und sich vorerst aus der Öffentlichkeit verpisste.

87 Trillionen andere Youtuber ließen sich dazu aus und YouTube strafte ihn für die Verletzung der Richtlinien ab, indem man ihm aus Google-Preferred verbannte, ihm die Hauptrolle in einer YTRed-Serie wegnahm und einen geplanten Film absagte.

Äh…? 
Ernsthaft??

Youtube hat Richtlinien?? Das is'n Scherz, oder?!

Ich gucke seit ca. 1 Jahr kaum noch TV, sondern Filme, Serien oder Dokus auf YT und über was ich da schon gestolpert bin...

Ich habe Bergsteiger abstürzen und Arbeiter von Kränen fallen sehen.
Ich habe Kids beim Roofing zu Tode stürzen sehen.
Ich habe einen Mann verbrennen sehen.
Ich habe gesehen, wie jemand vor laufender Kamera erschossen wird.
Ich habe gesehen, wie sich jemand vor laufender Kamera erschießt.
Ich habe gesehen, wie ein Hirsch erlegt und ausgenommen wird.
Ich habe gesehen, wie eine Horde Urbexer in einem Lost Place eine Erhängten findet und daran KungFu-Tritte ausprobiert.
Ich habe Tatortfotos von zerstückelten Leichen gesehen.
Und so weiter und so fort...

Und natürlich wurde mir auch das Yankee-in-the-woods-Video empfohlen.
Algorithmus sei dank.
Ja, es ist total daneben, eine Leiche zu filmen (von der ich ja immer noch hoffe, dass es ein Fake war, aber die bläulich verfärbte Haut lässt leider anderes vermuten, und würde auch Logans Reaktion nicht besser machen) und das ins Internet zustellen.
Ja, es ist völlig daneben, sich mit pissgelber Narrenkappe neben einer Leiche zu filmen, Faxen zu machen, irre zu kichern, Grimassen zu schneiden und dutzendfach "Wow! Fuck!  What the ....! Wow! Fuck! Fuck! Wow! usw. usw." zu kreischen.
Aber...
Hallo?!
Siehe oben!
Alles schon mal dagewesen!
Ich habe massenweise "Todes"-Videos gemeldet, nie eine Antwort bekommen und gelöscht wurde auch keines.
Vermutlich beruft sich YT auf seine Richtlinien *hüstel*, heißt: wenn du ein abartiges Video besitzt - pack' einfach den "Obacht! Ü18-Content!" drauf und dann munter hochgeladen!

Wieso kriegt aber nun ausgerechnet dieser Logan einen auf den Sack?
Weil die Eltern seiner (nun leider verstörten) Zielgruppe Youtube die fucking hell heiß gemacht haben?

Was eine bigotte Heuchelei, ey, aber vielleicht habe ich es nur nicht richtig geschnallt?
Wer Licht in mein Dunkel bringen kann - bitte gerne!

Ich hoffe nur, dass irgendwer eine Lehre daraus gezogen hat.
Dass Logi 'n büschn mehr Respekt Menschen gegenüber zeigt, egal, ob tot oder lebendig.
Dass YT nun genauer auf die Finger geschaut wird bzw. dass die tollen Richtlinien mal überarbeitet werden.
Bei Instagram funzt das ja auch einwandfrei:
du entdeckst ein verstörendes Foto, Porno oder Gewalt, meldest es und innerhalb von 2 - 3 Stunden ist das Foto gelöscht und obendrein kriegste noch 'ne nette Danke-für's-Melden-Nachricht.

So, nun entschuldigt mich, ich gehe mir mal diese ganzen Leichen aus'm Kopf schlagen und vielleicht mache ich ein Video davon...

Samstag, 6. Januar 2018

Von besoffenen Babysittern, Behinderten und einem Lerngeschenk

Natürlich macht eine Firma, bei der es weder Urlaubs- noch Weihnachtsgeld gibt, zwischen den Jahren nicht zu.
Und so saß ich im Büro und konnte, da Restdeutschland geschlossen hatte und so für sehr wenig Arbeitsaufkommen sorgte, das Liebengebliebene wegarbeiten.


Die Neue war auch da. Eine sehr sympathische Dreißigerin.
Als sie uns erzählte, dass sie 3 Wochen zuvor geheiratet hatte, fielen bei uns anderen unisono die Kinnladen.
30 und frisch verheiratet??
Die verabschiedet sich spätestens in 1 Jahr in MuSchu und wir Zurückgebliebenen können wieder im Akkord malochen!

Grad neulich, als eine der Minijobberinnen in MuSchu ging, hatte ich erfahren, dass der Chef sie sogar wissentlich schwanger eingestellt hatte. Ungewöhnlich.

Sie fehlt mir sehr, denn sie hat ordentlich was weggearbeitet.
Überhaupt, wenn man sich unsere Truppe mal ansieht:
alle behindert. Eine Kollegin ist einarmig. Ein Kollege hat MS. Der EDVler ist taub. Mein Vorgesetzter hat Bechterew. Die Personalerin ist kleinwüchsig. Die Chefsekretärin ü70 und die Buchhalterin adipös per magna.
Ein Auffangbecken für Versehrte.
Was denkt der Chef sich dabei?
Ist er ein Heiliger oder will er bloß Zuschüsse absahnen?
Und wie passe ICH da überhaupt rein? Ich bin fit. Was ist also meine Behinderung? Alt und langsam? Nicht sehr helle? Oder ist es Lucky?

A propos.
Luckys neuestes Lieblingswort ist "Penner".
Kann sein, dass er da vielleicht beim Autofahren mal was aufgeschnappt hat. Wenn ich am Steuer sitze, bin ich nämlich nicht mehr ich selbst (also Dame mit Contenance); den ersten Herzklabaster habe ich schon hinter mir, wenn ich noch keine 100 m gefahren bin.
Ich glaube, das sind die Dämpfe in so 'nem Wagen. Benzin, Kühlflüssigkeit und was da sonst so 'rumwabert. Gesund ist das nicht.

Jedenfalls ist so ein Kind mit Faible für böse Wörter doof. Am Weihnachtssamstag war ich mit ihm bei Rewe und wie wir da so an einer Mutter samt Teenietöchtern vorbeirollten, rief Lucky mit glockenhellem Stimmchen: "Hallo, was macht ihr da?". Mutter und Töchter guckten verzückt, da schob er auch schon nach: "ihr P....". Da ich schon sowas geahnt hatte, hielt ich ihm blitzschnell die Hand vor den Mund, um "enner" zu verhindern.
Puh, Ruf als süßes Bübchen nochmal gerettet, wa?
Dank' mir später.
Du Penner.

Ich war heilfroh, als die Kigaferien vorüber waren und ich die Erziehungsaufträge wieder ans Personal abgeben konnte.
Aber vorher galt es, die Ferien zu überbrücken.
Elvis, Motorradbraut und Pilot - bitte übernehmen Sie!


Der Pilot hatte seinen Betreuungsauftrag, wie erwartet, vergessen.

...und so hatte er 3 Tage lang seine beiden Kinder, die sich übrigens noch gar nicht kannten, zu beaufsichtigen. 3 Tage Ananas aus der Dose, Würstchen und Nutella und, da der Pilot offenbar an einer Urinphobie leidet: tagsüber Windeln für den eigentlich trockenen Lucky. Korrigiere: nicht Windeln, sondern nur Windel. Eine. Für 8 Stunden.
Jedenfalls habe ich seitdem nichts mehr von ihm gehört; ich nehme an, er ist kurzfristig zur Kur gefahren.

Was Elvis betraf, war ich doch ob seiner Babysitter-Qualitäten ein klein wenig verunsichert, nachdem der Kleine neulich unter seiner Obhut den halben Hausstand aus dem Fenster geworfen hatte, glücklicherweise aber nicht selbst hinterherfiel.
Es schmälerte meine Verunsicherung wenig, als er an seinem 1. Einsatztag erst um 5.30 Uhr von einer Party heimkam und seinen Rausch ausschlief, während Lucky lustige Dinge tat wie Schränke ausräumen oder einen Stuhl ans Fenster im Treppenhaus ziehen, um zu gucken, wann ich nach Hause komme.


Einzig die Motorradbraut (17) hatte alles im Griff.


Und dann waren die Feiertage auch schon vorbei und Tadaa! 2018 ist da.

Und hier noch mein Lerngeschenk aus 2017 für euch: