Samstag, 14. April 2018

8


Im Märzen 2010 schrub ich meinen ersten Blogeintrag.
Puh, was war das aufregend!
Mein Geschriebenes konnten nun Millionen Menschen da draußen an den Displays lesen!
Und Millionen sind es tatsächlich gewesen, meint Google Analystatistics, nämlich
2.369.356.

Hach, waren das tolle Jahre:
ich hatte endlich ein Medium gefunden, wo ich so richtig rauslassen konnte und mich gleichzeitig in meinem Hobby, dem Schreiben, üben konnte.

Ich habe euch teilhaben lassen an Höhen, Tiefen, Beziehungsproblemen, Trennungen, Schwangerschaften, Todesfällen und Hardcoredating, habe mich ausgelassen über meine Erfahrungen mit Ämtern und anderen Bekloppten.

Es wurde diskutiert, Informationen ausgetauscht, gelacht, geweint, kritisiert.
Ihr habt mir die Krone geradegerückt, wenn mal was schief lief und ihr habt mir den Kopf geradegerückt, wenn ich mit meiner verqueren Denke den Wald vor lauter Bäumen nicht sah.

Und mit manch anderen Bloggern ergab sich sogar privat was.

Hach, schee war's....



8 Jahre später:
Mal abgesehen davon, dass ich, seit ich wieder arbeite, kaum Freizeit habe, habe ich das Gefühl, es ist alles gesagt, was gesagt werden musste/sollte/wollte/konnte.

Und mit 50 ist man offensichtlich nicht mehr dieselbe wie mit 42:
Situationen, Umstände, Einstellungen, Meinungen, Befindlichkeiten ändern sich.
Die Altersmilde hat zugeschlagen und ich rege mich nicht mehr genug auf, um feurige Blopgposts zu schreiben.

Ein, zwei Sätze in den Facebook-Status geklöppelt oder ein 14 sec.-Filmchen bei Instagram gevlogt - ok, dafür reicht's gerade noch.

Vieles, was ich vor 5 Jahren z. B. noch für bloggenswert hielt, lässt mich heute völlig kalt.
Immer öfter auch der Gedanke: wen interessiert's??

Was mir mittlerweile auch das Posten, Bloggen oder sonstiges öffentliches Gequatsche vergällt (kennt das Wort noch jemand??), ist diese neue Spezies von Arschkrampen:
die social warrior.
Hölle, ey!
Diese digitalen Gutmenschen, die alles und jeden korrigieren und zurechtweisen müssen, hinweisen auf die noch so winzigkleinste political uncorrectness, zwar grammatikalisch einwandfrei und (fast immer) höflich, aber nervig, wie die Pest.
Kein Post, kein Status, den diese Nervensägen nicht kommentieren und mit ihrem Wissen meinen "bereichern" und relativieren zu müssen.
Böäch ey.
Dann lieber 'nen Troll.

A propos: bloggt heutzutage überhaupt noch irgendjemand?!
Es gibt tatsächlich Blogger, die schreiben seit Jahren stoisch vor sich hin.
Auch mit nur 3 Followern, die nicht mal kommentieren.
Chapeau.
So eine bin ich nicht, habe mich vorerst für die Quickie-Varianten Instagram, FB und Twitter entschieden.

Aber tu ich den Blog schließen?
Mein mittlerweile 8 Jahre altes Baby (2. Schuljahr, oder)?
Och... nö.
Hab soviel Herzblut reingesteckt und mir die Finger wund getippt.

Vielleicht kommen irgendwann wieder bessere Zeiten (whatever "besser" means) und ich habe ich irgendwann richtig viel Zeit und gleichzeitig 'nen freien Kopf und ein top Thema.
Ihr werdet auf jeden die Ersten sein, die es erfahren.
Versprochen!

Kommentare:

  1. Hey Schatzi
    erst mal herzlichen Glückwunsch Nicht nur zum Bloggeburtstag sondern auch das dich die Dinge nicht mehr so sehr auf die Palme bringen. Schont die Nerven ;)
    Bei mir ist auch die Luft raus. Hatte zwar kurz nochmal angefangen aber... das Leben ist grad wichtiger. Schließen? Och nöö... dafür ist der Blog zu gut und irgendwie ja auch ein Erinnerungsbuch zum Stöbern immer mal wieder
    Drücker
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Anonym14/4/18

    Hallo.
    Ich bin zwar erst seit kurzem dabei.... zwei - drei Jahre oder so, fand Deine "Schreibe" aber immer lesenwert.
    Vielen Dank für Deine Mühen und Gedanken und und und....
    Und untersteh Dich, hier aufzuhören. ICH WILL NICHT ZU FB! Verdammt noch eins.
    Ich werde weiter vorbei schauen!
    René

    AntwortenLöschen
  3. Anonym14/4/18

    Watt gut das ich dich auf den anderen Kanälen Stelle- Ich bin zwar auch sehr still geworden aber du würdest mir fehlen�� Frau Gold

    AntwortenLöschen
  4. Nicht aufhören! Ein stiller Fan, lese seit Jahren mit😍

    AntwortenLöschen
  5. Das zumachen lässte mal schön bleiben. Und das mit den 3 Followern und trotz dem schreiben... da fühl ich mich persönlich getroffen... Schreib meinen ReiseBlog trotzdem weiter. Springt zumindest als ne Pressereise bei raus. Und ausserdem... ich persönlich find meine Schreibe unterhaltsam und deine nachwievor auch. Und ab und zu juckt es dich vielleicht doch noch in den Fingern... man liest sich meine Liebe

    AntwortenLöschen
  6. Ach schade. Bin gerade erst hier eingetroffen. Altersmilde hat mich auch im Griff, aber wenn die Hormone schwanken, dann kann ich schon noch mal ausrasten :). Wie wäre es mit ner Pause? Auf jeden Fall nicht schließen, ich muss erst quer lesen.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Rebecca14/4/18

    Ich les deinen Blog seit langer Zeit und immer noch sehr gerne. FB ist nicht das gleiche, Instagram hab ich nicht... Gönn dir eine Pause, ich freue mich, wieder mehr zu lesen :) (und ja, ich blogge auch selbst, eine der Inspirationen dazu warst du!)

    AntwortenLöschen
  8. Hey, mir würd was fehlen, wenn du aufhören würdest zu schreiben! Ich stalke dich überall :-)

    AntwortenLöschen
  9. Mir würdest Du auch fehlen, Frau Juliane - aber mir geht es ähnlich. Seit ich in M wohne (letztens war ich echt erschrocken, dass es im Sommer schon wieder 4 Jahre her ist. 4 Jahre! Weiß einer, wo die Zeit geblieben ist??) und auch noch größtenteils im Home Office arbeite, inspiriert mich zwar immer noch einiges, wenn auch weniger - jedoch genügt es mir, mir Gedanken zu machen, zum Aufschreiben langt es oft nicht mehr. Es hat sich eine Müdigkeit ausgebreitet, die nicht recht überwunden werden kann - und wenn ich auch öfter daran dachte, den Blog zu schließen: Ich könnte es nicht. Höchstens stilllegen. Manchmal lese ich in alten Einträgen, schmunzle oder erinnere mich und denke: Huch na eben, so war das damals!

    Ich glaube aber auch, dass so Dinge wie Instagram oder FB "schuld" an der "Wortlosigkeit" sind. Man hat mit einem Bild und/oder einem zweizeiligen Statement oftmals einfach auch schon alles gesagt, wozu dann noch in einem Blog ausbreiten? Die Reaktionszahl ist meist auch höher, weil der Mensch bequem geworden ist: Bild und zwei Zeilen sind schnell zu erfassen, einen Text lesen aber... ;)

    Trotzdem. Wäre schön, wenn Du hier weiterschreibst. Wann immer Dir danach ist.

    AntwortenLöschen
  10. Martina16/4/18

    Leider bloggen immer weniger und posten mehr bei FB, Instagram etc. Schade eigentlich aber auch verständlich. Ich lese deine Blog jedenfalls gerne und regelmäßig. Vor ein paar Jahren entdeckt und angefixt. Deine Schreibe ist einfach klasse und sch... was auf die Besserwisser (bin ich ja vielleicht auch) Alles Gute

    AntwortenLöschen
  11. Anonym17/4/18

    Ich hab schon auf einen neuen Post gewartet und dann kommt sowas! Heul!

    AntwortenLöschen
  12. Ich find's ja schön, dass Sie immer noch da sind :)

    AntwortenLöschen
  13. Gute Argumente, nicht weiter zu bloggen - kommen mir alle sehr bekannt vor.
    Ich freue mich jedesmal, wenn Du hier einen raushaust,sporadisch oder nicht.

    AntwortenLöschen